Milliohmmeter für die Inline-Prüfung Widerstandsmessung im Millisekundentakt

Die Widerstandsmessung ist in vielen Bereichen ein wichtiger Faktor in der Qualitätssicherung. Ob Kontaktfahnen von Akkupacks in der Elektromobilität, in Powertools oder der Kommunikationselektronik - Übergangswiderstände im Milliohmbereich geben Auskunft über die Qualität der Punktschweiß-Verbindung und ihrer Hochstromfähigkeit. Ebenso lassen sich schnell und sicher Motoren- oder Relaisspulen testen sowie Schmelzsicherungen, Heizdrahtwendel, Magnetspulen, Steckkontakte und Schalter überprüfen. Für diese wichtigen Aufgaben entwickelte burster präzisionsmesstechnik den RESISTOMAT® 2311, ein hochpräzises Milliohmmeter für schnellste Inline-Messungen in der Fertigung (Bild 1). Mit bis zu 100 Messungen pro Sekunde ist es für eine 100%tige Kontrolle in der Massenproduktion ideal geeignet. Das kompakte Messgerät (110 x 110 x 183 mm) bietet Messbereiche von 20 mΩ bis 200 kΩ bei einer Messgenauigkeit von 0,03 % vom Messbereich. Bis zu 10 individuell einstellbare Material-Temperaturkoeffizienten in Verbindung mit einer Temperaturkompensation im Bereich 0 - 100 °C machen die Messungen temperaturunabhängig.

Für eine automatisierte Inline-Prüfung

Schnelle Messungen ab 10 ms inklusive Bewertung garantieren einen hohen Durchsatz. 32 individuell voreinstellbare Messprogramme erlauben eine individuelle Messung auch bei häufig wechselnden Produkten in der Fertigungslinie. Ein integrierter Datenlogger speichert bis zu 900 Messwerte pro Messprogramm. Schnittstellen wie PROFINET, EtherNet/IP oder EtherCAT sorgen für eine schnelle Einbindung in unterschiedlichste Fertigungsumgebungen (Bild 2). Ein Zwei- bzw. Vierfach-Komparator mit Schaltausgängen klassifiziert und selektiert die Prüflinge. Die Messleitungen werden durch eine integrierte Kabelbrucherkennung überwacht, ein PT100 Sensor oder ein Pyrometer erfassen die Daten zur Temperaturkompensation. Für induktive Prüflinge ist ein Messeingangsschutz integriert, der zuverlässig Spannungsspitzen beim Abklemmen verhindert. Speziell für das Messen von Kontaktübergangswiderständen (Trockenkreismessung) ist die Bürdespannung auf 20 mV begrenzbar, was das sogenannte Fritten (Durchbrennen von Kontaktschichten) verhindert.

Infos zu den Bildern:

Bild 1: Bis zu 100 Messung je Sekunde bewältigt der RESISTOMAT® 2311 (Urheber: burster)

Bild 2: Zahlreiche Schnittstellen zur Kommunikation und für die Messdaten (Urheber: burster)

Firmenkasten: Über burster

Ob messtechnische Einzelkomponenten oder Systemlösungen, burster beliefert schwerpunktmäßig Anwender im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automation, im Automobilbau mit Zulieferindustrie, in Elektrotechnik, Elektronik- und der Chemiebranche. Das Portfolio umfasst Mess- und Prüfgeräte sowie Standardsensoren für mechanische und elektrische Messgrößen, wie z.B. Kraft-, Druck-, Drehmoment- und Wegsensoren und Milli- bzw. Megohmmeter oder Widerstandsdekaden. Daneben sind individuelle, kundenspezifische OEM-Lösungen möglich, z.B. auch für viele andere Branchen und Zukunftsmärkte wie Medizintechnik, Biotechnologie und E-Mobilität. Die langjährige Erfahrung im Bau von messtechnischen Geräten und Sensoren garantiert immer optimale Lösungen. Vom Entwicklungs- und Produktionsstandort Deutschland aus gehen Sensoren, Verstärker- und Transmittermodule, Präzisionsmessgeräte und Messsysteme zur Sensorsignalverarbeitung an Kunden in aller Welt.

Zum Produkt

Meta-Beschreibung:

Milliohmmeter für High-Speed-Messungen erlauben die Inline-Messung von Übergangswiderständen und Bauteilwiderständen zur Qualitätssicherung.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: Produkte: burster.de

Ansprechpartner

© 2023 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach oben