Kraftmessungen an Ladesteckdosen

für die E-Mobilität

Auch autonomes Fahren bedarf manueller Handgriffe, wie etwa das Laden eines Fahrzeuges mit Elektroantrieb.

Kraftmessungen an Ladesteckdosen

für die E-Mobilität

  • Linearitätsabweichung < 0,1 % v.E.
  • Überlastschutz bis zum 5-fachen des Messbereichs
  • Messbereich 5 kN
  • Messbereiche von 0 … 500 N bis 0 … 200 kN 
  • burster TEDS für mehr Sicherheit

BESCHREIBUNG

Auch autonomes Fahren bedarf manueller Handgriffe, wie etwa das Laden eines Fahrzeuges mit Elektroantrieb. Wird ein Ladestecker in die Ladebuchse geschoben, muss zuerst eine geringe Reibkraft überwunden werden, um am Ende definiert einzurasten. Der Stecker muss als Sicherheitskriterium eine hohe Bruchkraft aufweisen, jedoch auch durch geringe Handkräfte komfortabel bedient werden können. Der Kraftsensor 8524 lässt sich sehr gut in eine Prüfeinrichtung integrieren und stellt die nötigen Reib-, Rast- und Blockkräfte hochauflösend dar.

Zum Produkt 8524
Zum Produkt 9206

Branchen

Ansprechpartner

zurück

Entdecken Sie unsere neue Broschüre Kraftsensoren für Produktion, Automation, Entwicklung und Qualitätssicherung mit vielen Applikationsbeispielen und übersichtlichen Produkt-Infos!

Hier geht´s zum Download

© 2018 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach