9243 Verstärkermodul

Eingebaute Kalibrierquelle, Potentialtrennung, konfigurierbar über  DIP-Schalter, einfache Montage auf DIN-Tragschienen, optional auch in IP65-Version

  • Features

    • Messfehler < 0,05 %
    • Ausgänge ± 5 V, ±10 V und 0 (4) ... 20 mA
    • 6-Leitertechnik
    • Potentialtrennung
    • Grenzfrequenz 1 kHz, Option 4 kHz
    • Konfigurierung über DIP-Schalter
    • Einfache Montage auf DIN-Trageschiene
  • Produktkerndaten

    Typ 9243
    Messgenauigkeit < 0,05 % v.E.
    Sensortyp
    • DMS
    • Potentiometer
    • DC/DC
    • Transmitter
    Schnittstellen
    • Klemm-Steckverbinder
    Sensorspeisung

    DMS:

    • 2,5 V
    • 5 V
    • 10 V

    Potentiometer:

    • 5 V

    Transmitter bzw. DC/DC:

    • 2,5 V
    • 5 V
    • 10 V
    Schutzart IP20 / IP65
    Versorgungsspannung

    20 ... 36 VDC
    14 ... 26 VAC
    < 3 VA

    Besondere Merkmale
    • Ausgänge ± 5 V, ± 10 V und 0 (4) … 20 mA
    • 6-Leitertechnik
    • Potentialtrennung
    • Grenzfrequenz 1 kHz, Option 4 kHz
    • Konfigurierung über DIP-Schalter
    • Einfache Montage auf DIN-Trageschiene
    • Optional Schutzart IP65
  • Beschreibung

    Das Verstärkermodul Typ 9243 wird überall dort eingesetzt, wo Messsignale von DMS-, potentiometrischen oder DC/DCSensoren in Normsignale gewandelt werden müssen. Durch die einfache Montage auf üblichen DIN-Tragschienen ist die Platzierung des Messverstärkers direkt vor Ort, in der Nähe des Sensors, problemlos möglich. Für besonders raue Umgebungen ist eine IP65-Version erhältlich.

    Der breite Hilfsenergiebereich und die Wahl zwischen AC oder DC ermöglicht den Betrieb an gängigen Schaltschrankversorgungen. Für Kalibrierzwecke steht eine hochgenaue interne Referenzspannungsquelle zur Verfügung. Über zwei separate Klemmen kann außerdem ein Kalibriershunt angeschlossen werden. Damit wird das gezielte Verstimmen eines DMS-Sensors zur Kalibrierung oder nur zur Kontrolle der Messkette möglich.

    Ein hochgenauer Präzisionsverstärker übernimmt die Verstärkung des Sensorsignals. Der notwendige Verstärkungsfaktor wird über DIP-Schalter grob und mittels Potentiometer fein abgeglichen. Strom- und Spannungsausgänge sind gleichzeitig verfügbar. Die Sensorspeisung wird vom Verstärkermodul mit übernommen, so dass dafür keine zusätzliche Spannungsquelle erforderlich ist. Sie ist in den Stufen 2,5 V, 5 V, 10 V ebenfalls über DIP-Schalter einstellbar. Der maximale Speisestrom von 35 mA ermöglicht, z.B. zur Messgrößenaddition, den parallelen Anschluss mehrerer DMS gleichzeitig. Messfehler, hervorgerufen durch wechselnde Leitungslängen, aber auch durch Temperaturschwankungen am Sensorkabel werden vermieden, indem Fühlerleitungen die tatsächliche Speisespannung direkt vor Ort am Sensor selbst messen (6-Leitertechnik). Schwankungen dort werden von der Elektronik sofort korrigiert. Die Grenzfrequenz des Verstärkers ist zwischen 10 Hz und 1 kHz umschaltbar. Die DIP-Schalter zur Konfiguration des Gerätes befinden sich gut erreichbar unter einer Klappe oben am Gehäuse.

  • Datenblatt & Downloads

    Datenblatt
    Bedienungsanleitung
  • Zubehör

    pdf Integrierte Messverstärker

Produktempfehlungen

Ansprechpartner

Verstärkermodul 9250
Bus-Controller 9251

  • Überlegenes System mit bis zu 8 Modulen, Feldbusanbindung über Bus-Controller erweiterbar
  • Unterstützt ethernetbasierende Feldbusse wie PROFINET, EtherCAT, EtherNet/IP oder I/O-Schnittstelle

Entdecken Sie die universelle Vielfalt dieser Innovation ...

Entdecken Sie unsere neue Broschüre Einpressen, aber sicher mit vielen Applikationsbeispielen und übersichtlichen Produkt-Infos!

Hier geht´s zum Download

© 2018 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach