8303 Miniatur-Differenzdrucktransmitter

Robust, integrierte Elektronik, nichtrostender Stahl, für flüssige und gasförmige Medien, hoher statischer Systemdruck

  • Features

    • Messbereiche von 0 ... ± 50 mbar bis 0 ... ± 10 bar
    • Messgenauigkeit < 0,5 %
    • Hoher Systemdruck
    • Für flüssige und gasförmige Medien
    • Integrierter Messverstärker
  • Produktkerndaten

    Typ 8303
    Messbereiche

    0 … ± 50 mbar
    0 … ± 100 mbar
    0 … ± 200 mbar
    0 … ± 500 mbar
    0 … ± 1 bar
    0 … ± 2 bar
    0 … ± 5 bar
    0 … ± 10 bar

    Messart Differenzdruckmessung in beide Richtungen
    Systemdruck Max. 100 bar
    Ausgangssignal

    4…20 mA
    0…20 mA
    0…5 V

    Gebrauchstemperaturbereich -25 ... +85 °C
    Überlast eine Seite 3-facher Messbereich
    Berstdruck/ -Schutz 300 % über Nenndruck
    Totvolumen

    Beidseitig 0,35 cm3

    Besondere Merkmale
    • Hoher Systemdruck
    • Für flüssige und gasförmige Medien
    • Integrierter Messverstärker
  • Beschreibung

    Mit dem hier vorgestellten Drucktransmitter werden Druckdifferenzen zwischen den beiden Anschlüssen des Messelements gemessen. Es können Differenzdrücke gegen einen Vergleichsdruck, z.B. die Atmosphäre oder die Führungsgröße eines Regelsystems, gemessen werden. Ebenso ist aber auch die Erfassung von Differenzdrücken an Systemen möglich, die einen hohen statischen Druck aufweisen. Praktisches Beispiel ist die Durchflussmessung durch Bestimmung des Druckabfalles über einer Messblende.

    Der Differenzdrucktransmitter misst in beiden Richtungen und kann so z.B. an doppeltwirkenden Hydraulikzylindern eingesetzt werden. Sein Aufbau erlaubt den Einsatz von flüssigen oder gasförmigen Medien. Entlüftungsöffnungen erleichtern die Installation. Die robuste Konstruktion und die Verwendung von nichtrostendem Stahl gestatten es, den Drucktransmitter unter rauen Betriebsbedingungen einzusetzen.

    Um den Drucktransmitter noch einfacher einsetzen zu können, ist er mit einer integrierten Elektronik ausgestattet. Diese liefert die in der Mess- und Regeltechnik gebräuchlichen Strom- oder auch Spannungsausgänge.

    Der Differenzdrucktransmitter weist für jede Druckseite eine Kammer auf. Die Kammern sind durch eine Membran getrennt. Beidseitig der Membran sind Spulen in den Sensorgehäusehälften hermetisch dicht angeordnet. Liegt Differenzdruck am Sensorelement, wird die Membran aus der Ruhelage ausgelenkt. Dadurch ändert sich der magnetische Widerstand der beiden eingebauten Spulen, die als Differentialdrosseln geschaltet sind. Das sich ändernde Induktivitätsverhältnis wird von der integrierten Elektronik in die gewünschten Ausgangssignale umgewandelt und steht zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung.

  • Datenblatt & Downloads

    Datenblatt

Produktempfehlungen


Ansprechpartner

Verstärkermodul 9250
Bus-Controller 9251

  • Überlegenes System mit bis zu 8 Modulen, Feldbusanbindung über Bus-Controller erweiterbar
  • Unterstützt ethernetbasierende Feldbusse wie PROFINET, EtherCAT, EtherNet/IP oder I/O-Schnittstelle

Entdecken Sie die universelle Vielfalt dieser Innovation ...

Entdecken Sie unsere neue Broschüre Einpressen, aber sicher mit vielen Applikationsbeispielen und übersichtlichen Produkt-Infos!

Hier geht´s zum Download

© 2018 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach