8670 Hochpräzisions-Flanschdrehmomentsensor

Rotierend, berührungslos

  • Features

    • Messbereiche von 0 ... 100 N·m bis 0 ... 5000 N·m
    • Geringe Linearitätsabweichung ≤ 0,05 % v.E.
    • Flanschanbindung mit DIN-Lochbild
    • Platzsparend durch extrem kurze Bauweise
    • Analogausgang: ±10 V, ±5 V (bis zu 6 kHz, 16 Bit)
    • Einstellbarer Frequenzausgang (24 Bit)
    • CAN 2.0 (11 Bit, bis zu 2 kHz)
    • Frei definierbare Alarmausgänge
    • Sensor über Ethernet konfigurierbar
  • Produktkerndaten

    Typ 8670
    Prinzip Rotierend
    Messbereiche

    0 … ±200 N·m
    0 … ±500 N·m
    0 … ±1000 N·m
    0 … ±2000 N·m
    0 … ±3000 N·m
    0 … ±4000 N·m
    0 … ±5000 N·m

    Ausgangssignal

    Frequenzausgang (RS422): 10±5 kHz, 60±20 kHz, 60±30 kHz, 240±120 kHz
    Analogausgang: 0 - 5 V, 0 - 10 V, ±5 V, ±10 V
    CAN (2B, 2 kHz)

    Spreizung kein Mehrbereich
    Mechanischer Anschluss Flansch/Flansch
    Elektrischer Anschluss 12-poliger Stecker
    Integrierte Drehzahlmessung nicht verfügbar
    Integrierte Drehwinkelmessung nicht verfügbar
    Inkremente auf Codierscheibe keine Codierscheibe
    Schutzart IP54
    Gebrauchstemperaturbereich -20 ... +85 °C
    Max. Drehzahl Je nach Messbereich 12 000 - 21 000 1/min
    Signalübertragung Berührungslos
    Besondere Merkmale

    • Messbereiche von 0 ... 100 N·m bis 0 ... 5000 N·m
    • Geringe Linearitätsabweichung ≤ 0,05 % v.E.
    • Flanschanbindung mit DIN-Lochbild
    • Platzsparend durch extrem kurze Bauweise
    • Analogausgang: ±10 V, ±5 V (bis zu 6 kHz, 16 Bit)
    • Einstellbarer Frequenzausgang (24 Bit)
    • CAN 2.0 (11 Bit, bis zu 2 kHz)
    • Frei definierbare Alarmausgänge
    • Sensor über Ethernet konfigurierbar
  • Beschreibung

    Der rotierende Flansch-Drehmomentsensor Typ 8670 besteht aus dem Sensor (Rotor), dem Empfänger (Stator) und der Auswerteelektronik. Das Verbindungskabel von Stator zur Auswertelektronik mit 10 Meter Länge ist im Lieferumfang enthalten.

    Das Drehmoment wird durch die Torsion des Rotors mit dem DMS-Prinzip erfasst und komplett berührungslos durch Funktechnologie übertragen. Durch Verzicht auf eine Lagerung ist der Sensor wartungsfrei, die Signale werden direkt auf der Welle digitalisiert und durch die Auswerteelektronik als Spannungssignal, als Frequenz oder als CAN-Signale zur Verfügung gestellt. Die Drehrichtung ist durch das Potential der Ausgangsspannung ersichtlich, rechtsdrehend entspricht positiver Ausgangsspannung, linksdrehend erfolgt der Spannungspegel negativ.

    Im Webinterface kann das gewünschte Ausgangssignal definiert, Messwerte und der Status überprüft sowie Alarm-Ausgänge gesetzt werden. Zusätzlich steht ein Überlastkanal zur Verfügung, dieser überträgt mit verringerter Genauigkeit Messwerte bis zu 300 % vom Nennmoment. Die Rotortemperatur wird erfasst und zur Kompensation verwendet, die Temperatur wird im Webinterface angezeigt und steht als Messwert über CAN zur Verfügung.

    Durch den ringlosen Aufbau und die extrem kompakten Abmessungen ist der Sensor einfach zu integrieren. Die Flanschabmessungen entsprechen der DIN-Norm und sind kompatibel mit bereits bestehenden Systemen.

  • Datenblatt & Downloads

    Datenblatt
    Maßzeichnungen
    Broschüre
  • Videos

    Bitte stimmen Sie der Verwendung von Marketing-Cookies zu um dieses Video anzusehen.

    Drehmomentsensoren: Made in Germany - Made by burster


    Youtube-Channel Burster Youtube Channel

  • Presseinformationen

    Drehmomentsensoren für jede Anwendung

    Sowohl in Produktion und Montage als auch in der Qualitätskontrolle oder der Forschung müssen Drehmomente gemessen werden. Die Palette des Präzisionsmesstechnik-Spezialisten burster beginnt daher bei kleinsten Drehmomenten im Bereich weniger zehntel…




© 2022 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach oben