87350 DC/DC-Wegsensor

Für geradlinige Wegmessungen und in Wege umformbare mechanische Größen, integrierter Verstärker, hohe Ausgangsspannung, galvanische Trennung, Verpolungsschutz, hysteresefrei

  • Features

    • Messwege 0 ... ± 1,27 mm bis 0 ... ± 76,20 mm
    • Nichtlinearität ± 0,5 % v.E.
    • Integrierter Verstärker
    • Hohe Ausgangsspannung
    • Hysteresefrei
    • Versorgung und Messsignal galvanisch getrennt
    • Verpolungsschutz
  • Produktkerndaten

    Typ 87350
    Prinzip Induktiv
    Messbereiche

    0 … ± 1,27 mm
    0 … ± 2,54 mm
    0 … ± 6,35 mm
    0 … ± 12,70 mm
    0 … ± 25,40 mm
    0 … ± 50,80 mm
    0 … ± 76,20 mm

    Ausgangssignal s. Datenblatt
    Schutzart IP40
    Gebrauchstemperaturbereich -50 ... +90 °C
    Speisespannung 6 ... 28 VDC
    Elektrischer Anschluss

    Farbcodiertes, teflonisoliertes Kabel mit freien Lötenden

    Rückstellfeder Ja
    Besondere Merkmale
    • Integrierter Verstärker
    • Hohe Ausgangsspannung
    • Hysteresefrei
    • Versorgung und Messignal galvanisch getrennt
    • Verpolungsschutz
  • Beschreibung

    Mit diesen DC-DC-Wegsensoren lassen sich geradlinige Wege und in Wege umformbare mechanische Größen messen (wie z.B. Druck- und Zugkräfte, Dehnungen, Drehmomente und Schwingungen). Die Tastspitze des Sensors wird durch eine Feder gegen das Messobjekt gedrückt. Der Sensor kann deshalb auch überall dort eingesetzt werden, wo mechanische Veränderungen am Messobjekt (Befestigungsbohrungen u.ä.) nicht erlaubt oder nur schwierig zu realisieren sind.

    Eine in die Wegsensoren integrierte, wartungsfreie Elektronik und ein hohes Gleichspannungs-Ausgangssignal sorgen für eine einfache und problemlose Handhabung.

    Ausgangsspannung in Abhängigkeit vom Weg mit der elektrischen Last als Parameter.

    Sensoren der Serie 87350 bestehen im Wesentlichen aus einem Oszillator, einem Demodulator und einem Transformator mit verschiebbarem Kern. Gespeist werden sie mit Gleichspannung. Der Oszillator erzeugt daraus die zum Betrieb des Differentialtransformators benötigte Trägerfrequenz. Entsprechend der Position des verschiebbaren Kerns aus ferromagnetischem Material werden in den zwei Sekundärwicklungen des Transformators Spannungen induziert. Diese werden demoduliert, gefiltert und gegeneinander geschaltet. Dadurch ergibt sich bei Mittelstellung des Kerns eine resultierende Ausgangsspannung von 0 V, bei jeder anderen Stellung des Kerns steht am Ausgang des Wegsensors eine dem linearen Messweg proportionale Gleichspannung zur Verfügung.

    Ein- und Ausgänge der DC/DC-Wegsensoren sind galvanisch voneinander getrennt, es besteht auch keine Verbindung zum Gehäuse.

     

     

     

  • Datenblatt & Downloads

    Datenblatt
    Flyer / Infos

Ansprechpartner

Entdecken Sie unsere neue Broschüre Kraftsensoren für Produktion, Automation, Entwicklung und Qualitätssicherung mit vielen Applikationsbeispielen und übersichtlichen Produkt-Infos!

Hier geht´s zum Download

© 2018 // burster präzisionsmesstechnik gmbh & co kg
nach